Frauen, die unter fettiger Haut leiden, sollten bei der Wahl des Make-ups einige Dinge beachten, um die Gesundheit der Haut nicht zu beeinträchtigen. Wie oben bereits ausführlicher erklärt, hängt der Fettgehalt der Haut von der Talgproduktion der Talgdrüsen ab. Wenn diese, wie es bei fettiger Haut der Fall ist, vermehrt aktiv sind, ist es sehr wichtig, dass der vermehrte Talg gut abfließen kann, damit er die Poren nicht verstopft. Generell sollte auf die Menge des Make-ups geachtet werden. Eine zu große Menge vom falschen Make-up kann die benötigte Sauerstoffmenge der Haut vermindern und das Hautbild verschlechtern. Die Haut sollte vor dem Auftragen des Make-ups gründlich gereinigt werden. Fett und ölhaltiges Make-up sollte bei fettiger Haut unbedingt gemieden werden, da dieses die Probleme meist noch verschlimmern.
In der Lederhaut, medizinisch Dermis, liegen die Talgdrüsen. Sie produzieren kontinuierlich ein Gemisch aus Fettstoffen, den Talg. Der Talg besteht aus Triglyzeriden, Fettsäuren, Wachsen und Cholesterin sowie Proteinen, wobei die genaue Zusammensetzung individuell unterschiedlich ist. Deshalb ist auch der Fettigkeitsgrad der Haut von Mensch zu Mensch verschieden. Aufgabe des Talgs ist es, die Hautoberfläche zu fetten und so zu verhindern, dass sie austrocknet. Zudem schützt der Talg die Haut vor äußeren Einflüssen und dem Eindringen von Krankheitserregern.  
×